NPG Sommer Bild 2
Gams
073_Nationalpark_Gesäuse_2019©StefanLeitner

News

22.02.2021

Gasthaus zur Bachbrücke – Pächter gesucht!

Derzeit gibt es rege Sanierungsarbeiten beim Gasthaus zur Bachbrücke an der Abzweigung nach Johnsbach. Die Fenster werden getauscht und vieles mehr hergerichtet.
Ein Pächter für die kommende Saison wird ebenfalls noch dringend gesucht.

Interessent*innen wenden sich an:
Steiermärkische Landesforste
Forstdirektor Andreas Holzinger 0664 5364135

Nationalpark_Gesäuse_Bachbrücke_©StefanLeitner_011

22.02.2021

Nationalpark Gesäuse goes east!

002

Der Nationalpark Gesäuse war vergangenen Donnerstag als Gastredner bei einem hochkarätig besetzten Webinar zum Thema „Lehr- und Arbeitsorganisationsprogramme für Ranger im ökologischen Tourismus in Schutzgebieten“ geladen. Veranstaltet von der gemeinnützigen Organisation „Machaon International“ waren insgesamt 170 Teilnehmer*innen aus vielen russischen und slowakischen Schutzgebieten, von Kamtschatka über die Wrangell-Inseln bis zum Sumava-Nationalpark – zumindest virtuell – im Nationalpark Gesäuse auf Besuch, um sich von Martin Hartmann das Erfolgsmodell der zertifizierten Nationalpark Ranger Ausbildung sowie Best Practise Beispiele aus der aktuellen Bildungsarbeit erklären zu lassen. Bei dem Webinar, wurden unter anderem folgende Themen behandelt:
– Schulungs- und Zertifizierungsprogramme für Naturführer im Bereich Ökotourismus und Ranger in europäischen Nationalparks;
– Erstellung und Durchführung von Exkursionen und Programmen durch externe Guides;
– Zusammenarbeit von Naturführern mit Nationalparks zur Stärkung der Wirksamkeit der Umwelterziehung und zur Bildung sozialer Unterstützung für den Nationalpark in lokalen Gemeinden;
Die qualitativ hochstehende österreichische Nationalpark Ranger Ausbildung ist mittlerweile weit über die Grenzen hinaus bekannt und eine der Grundlagen für einen regen Austausch von internationalen Schutzgebieten mit dem Nationalpark Gesäuse!
Вместе за сохранение природы 😊

Nähere Infos zu Machaon International unter: https://machaon.eu/

08.02.2021

Neues Gesicht im Weidendom

Der Nationalpark Gesäuse hat seit Anfang Februar ein neues Gesicht in den Reihen seiner Mitarbeiter*innen: Denise Reiter verstärkt ab sofort als zukünftige Leiterin des Naturerlebniszentrums Weidendom das Team der Umweltbildung und nimmt auch viele weitere Aufgaben in Angriff – so etwa das neu entwickelte Programm „Wildnis on Tour“, mit dem ab Herbst erlebbare Wildnis direkt in die Klassenzimmer gebracht werden soll und zugleich Lust auf einen Besuch im Nationalpark Gesäuse vermittelt werden soll.
Als studierte Biologin bringt Denise Reiter einen reichen und langjährigen Erfahrungsschatz mit ins Gesäuse, unter anderem als Rangerin im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, Supervisor der Abteilung Umweltbildung in der St.-Martins-Therme und zuletzt als Nachhaltigkeits-Managerin bei REWE Austria.
„Alles Gute, Denise & viel Spaß bei deinen künftigen Aufgaben im Nationalpark Gesäuse!“

IMG_6522 Kopie

21.12.2020

Winterorgane für den Naturschutz

„Wir sind für euch da!“, sagen die Nationalparkorgane zu den Auerhühnern. Auch während der Wintermonate wird der Nationalpark Gesäuse beaufsichtigt. Die vereidigten Organe kümmern sich um die Schirouten und deren Beschilderung, überwachen die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und sind Ansprechpartner*innen für alle, die uns besuchen.

125_Nationalpark©Stefan_Leitner

09.12.2020

Die beste idee der region

Bereits zum zweiten Mal verlieh das Gesäuse Partnernetzwerk den Innovationspreis für das beste Produkt bzw. die beste Dienstleistung der Region. Den ersten Platz holten sich Susanne und Christian Weissensteiner vom Genussmosthof Veit-lbauer mit dem Apfelland zum Selberpflücken.
1. Platz: „Apfelland im Gesäuse“, Genussmosthof Veitlbauer;
2. Platz: „X’eistee Bio“, Kräuterbergbauer Stangl;
3. Platz: „NaturparkResort Alte Schule Hieflau“, Landl Infrastruktur Entwicklungs KG
Wir gratulieren!

Innovationspreis Foto

09.11.2020

buchsteinhaus sucht pächter*in

10 Jahre lang führte Helmut Tschitschko das Buchsteinhaus. Für 2021 werden neue Wirtsleut´ gesucht. Die Hütte wechselte auch den Besitzer: von der Ortsstelle Steyr zur Ortsstelle Bad Ischl der Naturfreunde. Interessent*innen melden sich bei:
https://www.facebook.com/naturfreundebadischl
Wir bedanken uns beim „Tschitschi“ und der Ortsstelle Steyr für die schönen Jahre und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit der Ortsstelle Bad Ischl.

Buchsteinhaus_c-Stefan Leitner_NPG015