NPG Sommer Bild 2
Gams
073_Nationalpark_Gesäuse_2019©StefanLeitner

News

13.10.2021

Das neue „Im Gseis“ ist da!

Das neue Nationalpark-Magazin „IM GSEIS“ ist ab sofort auf unserer Website zum Download verfügbar. Abonnenten dürfen sich auf die Printausgabe in den kommenden Tagen per Post freuen. Sie möchten das Magazin auch frei Haus abonnieren? Gerne! Senden Sie hierfür einfach eine Mail an Karin Lattacher mit dem Betreff „IM GSEIS“. Viel Spaß beim Lesen!

Download IM GSEIS
Im_Gseis_37-Cover

05.10.2021

Nationalpark Gesäuse am „Markt der Zukunft“ in Graz

Von 1. bis 3. Oktober fand die zweite Ausgabe des „Markt der Zukunft“ – ein Innovationsfestival für Graz statt. Er präsentierte herausragende Projekte und Konzepte zu den Themen Ökologie und Klimaschutz, Ernährung und nachhaltige Landwirtschaft, neue Sozial- und Bildungsmodelle, alternative Wirtschafts- und Arbeitsmodelle im Zeitalter der digitalen Transformation. Auch der Nationalpark Gesäuse war dieses Jahr eingeladen, seine herausragende Bedeutung im Rahmen des Wildnisschutzes und dem Erhalt der besonderen Biodiversität des Gesäuses einer interessierten Öffentlichkeit näherzubringen. Dazu war Martin Hartmann in der Aula der Alten Universität Graz Diskussionsleiter zum Schwerpunkt „Natur-Wildnis“, einem von insgesamt 14 Thementischen mit über 40 Initiativen wie etwa auch „Klimaschutz & Green Care“, „Solidarische Landwirtschaft“ oder „Alternativ Wirtschaften“. Die Besucher*innen hatten dabei die Möglichkeit in 30-minütigen Timeslots an jeweils vier der Tische Platz zu nehmen, zuzuhören, und sich einzubringen.
Der „Markt der Zukunft“ lud zu einem praxisorientierten Forum und zu Dialogformaten zwischen Kunst, Wissenschaft, Initiativkultur und Aktivismus ein. Vorträge, Diskussionen, künstlerische Arbeiten und performative Lectures rundeten das Programm des Festivals ab, in dessen Rahmen auch der Umweltpreis der Stadt Graz 2021 vergeben wurde.
PhotoCredits: MDZ / J.J. Kucek

MDZ_2021_126

28.09.2021

Österreichweites Nationalpark-Mitarbeiter*innen-Treffen in St. Jakob/Defereggen

Bereits zum 16. Mal versammelten sich an die 150 Mitarbeiter*innen der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Unter traumhaften äußeren Bedingungen war diesmal die Osttiroler Verwaltung des Nationalparks Hohe Tauern Gastgeberin und sorgte für ein abwechslungsreiches und stimmiges Programm.
Alle zwei Jahre treffen sich die österreichischen Nationalparks im Zuge des „Nationalparks Austria Mitarbeiter*innen-Tags“ zum Erfahrungsaustausch in einem der sechs österreichischen Nationalparks. 14 Mitarbeiter*innen und Ranger des Nationalparks Gesäuse nahmen am diesjährigen Treffen der Nationalparkfamilie teil und konnten unter anderem die Natur des Gastgeber-Nationalparks im Rahmen von mehreren Exkursionsangeboten ausgiebig erkunden, spannende Vorträge erlebe,n sowie beim geselligen abendlichen Austausch die Kontakte und Freundschaften zu den Kolleg*innen der anderen Schutzgebiete vertiefen.

Mitarbeitertag2021 (28)

27.09.2021

ALPARC celebrates its 25th anniversary

Vom 16. bis 18. September feierten rund sechzig Vertreter alpiner Schutzgebiete aus allen Alpenländern in Le Monêtier-les-Bains (Frankreich) das 25-jährige Bestehen des Netzwerks ALPARC.
Das 1995 gegründete Netzwerk Alpiner Schutzgebiete ist seit einem Vierteljahrhundert an der Umsetzung des Protokolls „Naturschutz und Landschaftspflege“ der Alpenkonvention beteiligt. Aufgrund der Covid-19-Pandemie feierten die Akteure des Netzwerks dieses Jubiläum mit etwas Verspätung im Ecrins-Nationalpark. Umso größer war die Freude, sich nach mehr als einem Jahr digitalisierter internationaler Zusammenarbeit endlich wieder persönlich zu treffen. Zu diesem Anlass waren alle Alpenländer vertreten, und die Veranstaltung war reich an internationalen Dialogen, sowohl bei den Workshops als auch bei den Exkursionen im Herzen des Parks.

25 ans ALPARC – Journée d’échanges et de célébration.

20.09.2021

Gesäuse Partner goes international

Die Idee der Gesäuse-Partnerbetriebe haben wir erfolgreich in den Nordwesten Russlands, in den Kenozero -Nationalpark exportiert. Nach Besuchen der russischen Gebietsmanager im Nationalpark Gesäuse und der Präsentation unserer Arbeit in Kenozero, wurde dort jetzt ebenfalls ein Partnernetzwerk installiert. Wir sind glücklich über diesen Erfolg und wünschen unseren russischen Freunden alles Gute!
Mehr Informationen hier!

Ges+ñuse_Partner_Logo_schwarz_RGB

14.09.2021

Universum – Naturerbe Österreich – Die Nationalparks

Vom sturmumtosten Gipfel des Großglockners im größten und ältesten Nationalpark Hohe Tauern im
Westen zum Nationalpark Donau-Auen mit einer der größten weitgehend intakten Auenlandschaften
Mitteleuropas im Osten. Dazwischen die imposanten Felsformationen im Nationalpark Gesäuse,
gleich in unmittelbarer Nachbarschaft der tiefen Wälder mit ihren scheuen Bewohnern im Nationalpark
Kalkalpen. Von den sonnenverbrannten Salzlacken, die den Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel
zu etwas ganz Besonderem machen, zum kleinsten Nationalpark, den Nationalpark Thayatal, die
beide jenseits der Staatsgrenze ihre Fortsetzung finden. Die sechs Nationalparks Österreichs haben
sich zum Ziel gesetzt, das vielfältige Naturerbe des Landes zu bewahren und sich den
Herausforderungen der Zukunft zu stellen. Im „Universum“-Zweiteiler „Naturerbe Österreich – Die Nationalparks“ wird anlässlich des 50. Jahrestags der „Heiligenbluter Vereinbarung“ die österreichische Nationalparkidee und die Parks selbst dargestellt. Im Nationalpark Gesäuse wurde dabei mit gefilmt, wie ein junger Steinadler besendert wurde und wie dunkel die Nächte im Gesäuse nun wirklich sind. Zu sehen sind die beiden Teile an folgenden Terminen:
– Teil 1: „Von den Anfängen“ Dienstag 28.09. 20:15 Uhr ORF2
– Teil 2: „Die Herausforderungen“ Dienstag 05.10. 20:15 Uhr ORF2

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

06.09.2021

Exkursion der steirischen Landwirtschaftsschulen

Im Rahmen der Agrarpädgagogika hat uns eine sechzigköpfige Gruppe aus den steirischen Landwirtschaftsschulen besucht. Organisatorin Maria Schütz (Bildungshaus Schloss Sankt Martin) hat eine Runde über die Johnsbacher Almen geleitet, inklusive Einkehr und kurzem Eintauschen in die Waldwildnis. Nationalparkdirektor Herbert Wölger erklärte die Grundlagen eines Nationalparks, Forstdirektor Andreas Holzinger zeigte, wie Branko Hug und seinen Ardenner-Pferde Holz rücken und Alminspektor Franz Bergler präsentierte das Neuordnungsprojekt auf der Kölblalm. Mit dabei waren auch Referatsleiter Johann Rumpf, Almwirtschaftsobmann Anton Hafellner und – eine besondere Ehre für die Pädagog*innen – Landesrat Hans Seitinger.

IMG_4343

05.08.2021

Nachts in den Bergen

Was so alles passieren kann bei einem Nationalparks Austria Medienstipendium!
Jürgen-Thomas Ernst war 2 Wochen lang einsam auf der Hüpflinger Alm untergebracht. Medizinische Sorgen inklusive…Lesen Sie hier den Text!
Foto: Andreas Hollinger

Nachts in den Bergen
Andi Hollinger-1113

14.06.2021

Artenreichtum Weidendom

Der Weidendom besticht nicht nur mit seiner Einzigartigkeit und der perfekten Mischung aus Erholung und Erlebbarkeit. Nach einer kürzlich abgeschlossenen Studie zu den Wiesen im Nationalpark wissen wir nun auch, dass die Wiesen rund um den Weidendom mit unglaublichen 67 Arten zu den vielfältigsten Wiesen im Gesäuse zählen.
Tipp: Vorbeischauen und staunen!

Foto: Thomas Zimmermann

IMG_4527

27.05.2021

Gebietsaufsicht auf zwei Rädern

Von Infogesprächen bis zu kleineren Reparaturarbeiten erfüllt die Gebietsaufsicht viele Aufgaben im Nationalpark Gesäuse. Dank Pörl Sport Shop sind wir jetzt auch standesgemäß mobil 😉

Bild: Andreas Hollinger

Andreas Hollinger-6643-2

18.05.2021

Es geht wieder los!

Das Erlebniszentrum Weidendom und der Nationalpark Pavillon in Gstatterboden sind wieder für Sie geöffnet. Unser Team in dieses Jahr: Agnes Strasser, Sarah Sous und Nicole Fluch.

Christoph Spanner und Florian Plischenegger stehen Ihnen als kompetente Ansprechpartner im Gelände zur Verfügung.

Weidendom Umgebung_Stefan_Leitner_45_NPG

05.05.2021

„Facelifting für den Weidendom“

Ende April wurde die Hauptkuppel des Weidendoms – das Herzstück unseres Erlebniszentrums – einer umfassenden Überholung unterzogen. Mit bereits Wochen zuvor geernteten Weidenruten und unter tatkräftiger Mithilfe von zahlreichen Nationalpark-Mitarbeiter*innen, freiwilligen Helfer*innen und Kolleg*innen der Firma „Sanfte Strukturen“ konnte der bereits 17 Jahre alte Weidendom für die kommende Saison wieder bestens in Schuss gebracht werden. Das nach wie vor größte lebendige Gebäude im Alpenraum ist nun wieder bereit, für große und kleine Besucher*innen zum Ausgangspunkt für spannende Entdeckungsreisen in das Reich der Natur zu werden!

IMG_9939

04.05.2021

Rieseln – Rauminstallation in der alten Sägehalle in Gstatterboden

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den im Nationalpark Gesäuse allgegenwärtigen Formen von Erosion auf vielfältige Weise und bietet neue Perspektiven auf diesen natürlichen Prozess.

Eine medienübergreifende Rauminstallation von

– Thomas Grill – www.grrrr.org

– Nicole Krenn – www.krennn.at

– Lisa Truttmann – www.lisatruttmann.at

Ab 19. Mai von Dienstag bis Sonntag in der alten Sägehalle Gstatterboden.

WhatsApp Image 2021-04-30 at 17.51.59

14.04.2021

DAS MAGAZIN „IM GSEIS“ SOMMER 2021 IST DA!

Die Ausgabe Sommer 2021 des Nationalpark Magazins „Im Gseis“ ist da. Diesmal stellen wir die Arbeiten der Nationalparks Austria Medienstipendiat*innen vor, portraitieren die Äsche, befassen uns mit dem Waldmanagement, der Arbeit der Förster und der Parkplatzsituation. Ein Schwerpunkt ist den Gesäuse Partnern gewidmet, dem #Gesäusefotograf 2020 und dem Forscher Gregor Mendel. Die Arbeit unserer Ranger*innen in der Schule und bei Veranstaltungen rundet diese Ausgabe ab.
Erhältlich ist das Magazin ab Anfang Mai gratis im Infobüro in Admont wie auch an den Infoständen unserer Gesäuse Partner. Das PDF kann auf der Download-Seite unserer Homepage heruntergeladen werden.
Sie können unser Magazin auch kostenlos abonnieren. Bitte senden Sie ein Mail oder einen Brief mit Ihrem Namen und Ihrer Anschrift an:

Karin Lattacher, Nationalpark Gesäuse GmbH, 8913 Weng im Gesäuse 2 oder per Mail.

Im_Gseis_36-1 Kopie

15.03.2021

Nationalpark Forum 2021 – online ein voller Erfolg!

Am 11. März 2021 fand das alljährliche Nationalpark Forum statt. Aufgrund der aktuellen Situation musste es heuer online über die Bühne gehen, das der Veranstaltung einen regelrechten „Besucherrekord“ beschied. Im Mittelpunkt dieses Live-Streams via Facebook und Youtube, an welchem über 100 Naturinteressierte teilnahmen, stand die Vorstellung des Strategischen Managementplans für die kommenden 10 Jahre.
Interessierte, die die Live-Veranstaltung verpasst haben, können diese auf Facebook und Youtube nachsehen, was nach vier Tagen schon über 2.700 Leute gemacht haben.

Deckblatt_Strategischer_Managementplan_c_Stefan_Leitner

08.03.2021

Nur wenige Klicks vom Nationalpark-Erlebnis entfernt!

Mit dem Relaunch unserer neuen Website können Naturinteressierte sich ideal auf Ihren Aufenthalt im Nationalpark Gesäuse vorbereiten. Hier können Sie sich nicht nur zum Naturraum oder zu den heimischen Endemiten informieren, das aktuelle Wetter über die Wetterstationen und Webcams checken, sondern auch direkt unsere Veranstaltungen, geführte Rangertouren oder Fotokurse der Nationalpark Fotoschule buchen. Alles online und mit nur wenigen Klicks!
Nationalpark Gesäuse Kalender

Screenshot 2021-03-08 122928

22.02.2021

Gasthaus zur Bachbrücke – Pächter gesucht!

Derzeit gibt es rege Sanierungsarbeiten beim Gasthaus zur Bachbrücke an der Abzweigung nach Johnsbach. Die Fenster werden getauscht und vieles mehr hergerichtet.
Ein Pächter für die kommende Saison wird ebenfalls noch dringend gesucht.

Interessent*innen wenden sich an:
Steiermärkische Landesforste
Forstdirektor Andreas Holzinger 0664 5364135

Nationalpark_Gesäuse_Bachbrücke_©StefanLeitner_011

22.02.2021

Nationalpark Gesäuse goes east!

002

Der Nationalpark Gesäuse war vergangenen Donnerstag als Gastredner bei einem hochkarätig besetzten Webinar zum Thema „Lehr- und Arbeitsorganisationsprogramme für Ranger im ökologischen Tourismus in Schutzgebieten“ geladen. Veranstaltet von der gemeinnützigen Organisation „Machaon International“ waren insgesamt 170 Teilnehmer*innen aus vielen russischen und slowakischen Schutzgebieten, von Kamtschatka über die Wrangell-Inseln bis zum Sumava-Nationalpark – zumindest virtuell – im Nationalpark Gesäuse auf Besuch, um sich von Martin Hartmann das Erfolgsmodell der zertifizierten Nationalpark Ranger Ausbildung sowie Best Practise Beispiele aus der aktuellen Bildungsarbeit erklären zu lassen. Bei dem Webinar, wurden unter anderem folgende Themen behandelt:
– Schulungs- und Zertifizierungsprogramme für Naturführer im Bereich Ökotourismus und Ranger in europäischen Nationalparks;
– Erstellung und Durchführung von Exkursionen und Programmen durch externe Guides;
– Zusammenarbeit von Naturführern mit Nationalparks zur Stärkung der Wirksamkeit der Umwelterziehung und zur Bildung sozialer Unterstützung für den Nationalpark in lokalen Gemeinden;
Die qualitativ hochstehende österreichische Nationalpark Ranger Ausbildung ist mittlerweile weit über die Grenzen hinaus bekannt und eine der Grundlagen für einen regen Austausch von internationalen Schutzgebieten mit dem Nationalpark Gesäuse!
Вместе за сохранение природы 😊

Nähere Infos zu Machaon International unter: https://machaon.eu/

08.02.2021

Neues Gesicht im Weidendom

Der Nationalpark Gesäuse hat seit Anfang Februar ein neues Gesicht in den Reihen seiner Mitarbeiter*innen: Denise Reiter verstärkt ab sofort als zukünftige Leiterin des Naturerlebniszentrums Weidendom das Team der Umweltbildung und nimmt auch viele weitere Aufgaben in Angriff – so etwa das neu entwickelte Programm „Wildnis on Tour“, mit dem ab Herbst erlebbare Wildnis direkt in die Klassenzimmer gebracht werden soll und zugleich Lust auf einen Besuch im Nationalpark Gesäuse vermittelt werden soll.
Als studierte Biologin bringt Denise Reiter einen reichen und langjährigen Erfahrungsschatz mit ins Gesäuse, unter anderem als Rangerin im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, Supervisor der Abteilung Umweltbildung in der St.-Martins-Therme und zuletzt als Nachhaltigkeits-Managerin bei REWE Austria.
„Alles Gute, Denise & viel Spaß bei deinen künftigen Aufgaben im Nationalpark Gesäuse!“

IMG_6522 Kopie

21.12.2020

Winterorgane für den Naturschutz

„Wir sind für euch da!“, sagen die Nationalparkorgane zu den Auerhühnern. Auch während der Wintermonate wird der Nationalpark Gesäuse beaufsichtigt. Die vereidigten Organe kümmern sich um die Schirouten und deren Beschilderung, überwachen die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und sind Ansprechpartner*innen für alle, die uns besuchen.

125_Nationalpark©Stefan_Leitner

09.12.2020

Die beste idee der region

Bereits zum zweiten Mal verlieh das Gesäuse Partnernetzwerk den Innovationspreis für das beste Produkt bzw. die beste Dienstleistung der Region. Den ersten Platz holten sich Susanne und Christian Weissensteiner vom Genussmosthof Veit-lbauer mit dem Apfelland zum Selberpflücken.
1. Platz: „Apfelland im Gesäuse“, Genussmosthof Veitlbauer;
2. Platz: „X’eistee Bio“, Kräuterbergbauer Stangl;
3. Platz: „NaturparkResort Alte Schule Hieflau“, Landl Infrastruktur Entwicklungs KG
Wir gratulieren!

Innovationspreis Foto

09.11.2020

buchsteinhaus sucht pächter*in

10 Jahre lang führte Helmut Tschitschko das Buchsteinhaus. Für 2021 werden neue Wirtsleut´ gesucht. Die Hütte wechselte auch den Besitzer: von der Ortsstelle Steyr zur Ortsstelle Bad Ischl der Naturfreunde. Interessent*innen melden sich bei:
https://www.facebook.com/naturfreundebadischl
Wir bedanken uns beim „Tschitschi“ und der Ortsstelle Steyr für die schönen Jahre und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit der Ortsstelle Bad Ischl.

Buchsteinhaus_c-Stefan Leitner_NPG015