Kostbarkeiten aus dem Ennstal
Andreas Hollinger-13368ab_NPG (1)
Andreas Hollinger-13374ab_NPG (2)
Andreas Hollinger-13388ab_NPG (2)

Ausstellungen im Nationalpark Gesäuse.

Nationalpark Fotoschule – Ausstellungen


Galerie FOKUS, Admont

Kostbarkeiten aus dem Ennstal

Eindrucksvolle Naturaufnahmen von Mitgliedern der Regionalstelle des Naturschutzbundes zeigen Besonderheiten der Flora und Fauna des Ennstals: Seltene Zugvögel und verbreitete Vogelarten, kleine Mäuse und große Landschaftsausschnitte, Insektenschönheiten und Blütengestalten.

 

 

Öffnungszeiten:

07. Mai – 22. Juni 2024
Montag bis Freitag 9 – 17 Uhr
Samstag und Feiertage 10 – 16 Uhr

 

Eintritt: frei

 

FOKUS
Hauptstraße 32
8911 Admont

Kostbarkeiten aus dem Ennstal

Alte Sägehalle, Gstatterboden

Der Bau der Gesäusestraße

Ab dem 5. Mai 2024 werden Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit haben, in der Galerie „Alte Sägehalle“ in Gstatterboden einen Teil der Geschichte des Gesäuses hautnah zu erleben – Fotografien vom Bau der Gesäusestraße aus den 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts.
Die Geschichte einer Region spiegelt sich oft in den Straßen wider, die durch sie führen. Jede Brücke, jede Kurve und jeder Meter erzählen von Entschlossenheit, Ingenieurskunst und dem unermüdlichen Streben nach Fortschritt. Es ist daher keine Überraschung, dass die Foto-Ausstellung historischer Bilder zum Bau der Gesäuse-Straße nicht nur eine Hommage an die technischen Pioniere der Vergangenheit ist, sondern auch ein Fenster in die aufregende Entwicklung einer der beeindruckendsten Straßen Europas.

 

Öffnungszeiten:

05. Mai bis 31. Oktober
10:00 – 18:00 Uhr

 

Eintritt: frei
Gstatterboden 10, „Alte Sägehalle“, 8913 Admont

Bau Gesäusestraße

Gemeindeamt, Admont

Kostbarkeiten der alpinen Flora

In Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Gesäuse und dem Naturhistorischen Museum des Stifts Admont tätigten die beiden Berliner Künstler
und Sammlungsfotografen, Sebastian Köpcke und Volker Weinhold, fotografische Aufnahmen in der historischen Herbariensammlung
des Stiftsmuseums Admont, die unter dem Namen „Kostbarkeiten der alpinen Flora“ ausgestellt werden.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
08:00 – 12:00 Uhr

Eintritt: frei

Hauptstraße 36, 8911 Admont

2023_04_18_Ausstellungseröffnung_Gstatterboden_1_c_Sammlungsfotografen

JUFA Hotel Schloss Röthelstein, Admont

Unbekannte Welten entdecken

„Eine Reise durch den Mikrokosmos der Insekten & Spinnen“

Die Faszination der Makro- bzw. Mikrofotografie liegt im Sehen von Dingen, die mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind. Einer der besten Experten dieser speziellen Aufnahmetechnik ist der vielfach ausgezeichnete Fotograf John-Oliver Dum. Mit seinen stark vergrößerten Aufnahmen von Insekten bringt er Details zum Vorschein, die dem bloßen Auge sonst verborgen bleiben würden und offenbart die unterschätzte Schönheit dieser Tiere. Zu sehen sind die Bilder eingebettet in der Natur der Eichelau.

 

Öffnungszeiten:

dauerhaft ab April 2024

Eintritt: frei

JUFA Hotel Schloss Röthelstein, Schlossstraße 32, 8911 Admont

(c) Oliver Dum_Rindenspinne

Eichelau, Admont

Wilde Wälder

Mit der Fotoausstellung „Wilde Wälder“ präsentieren Christine Sonvilla und Marc Graf den wilden Wald in seinen jahreszeitlichen Facetten, mit seinen urwüchsigen Eigenschaften und bemerkenswerten Bewohnern. Damit liefern sie auch ein Plädoyer für eine Rückkehr zu wilderen Landschaften und einem Leben in Kreisläufen, das mit der Natur anstatt gegen sie arbeitet.

Öffnungszeiten:
Mai – Oktober 2024

Eintritt: frei

 

Eichelau, Admont

(c) Christina Sonvilla

Weitere Termine 2024: 

  • 01.07. – 10.08.2024: Xavi Bou – Ornithographs

 

Ausstellungen


Im Nationalpark Pavillon, Gstatterboden

Die Planspitze – Berg der Gegensätze

„Die Planspitze – Berg der Gegensätze“ thematisiert das Gstatterboden überragende Bergmassiv der Planspitze mit seinen vielen Facetten und Gegensätzen. Als Besucher:in kann man die Planspitze stellvertretend für die Bergkulisse der Hochtor-Gruppe hautnah erleben. (Mehr erfahren)


Öffnungszeiten:

Mai bis Oktober: Dienstag bis Sonntag, 10:00 bis 18:00 Uhr.

Eintritt frei!

Nationalpark Pavillon
Gstatterboden 25
8913 Gstatterboden
+43 664 8252313

Höhepunkte
Andreas Hollinger-13368ab_NPG

Im Forstumeseum Silvanum, Großreifling

Ausstellung im Forstmuseum Silvanum

Der weltweit erste echte Makro-Naturfilm „Papilo – Das Geheimnis der grünen Zeitkapsel“ entführt in ein Reich, das sonst mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar ist: Es gelang, Motive mit einer Größe von nur 1mm formatfüllend auf FULL HD zu bringen. Die Dauer des Films beträgt 20min.

Die 3D-Projektion „Die Zukunft ist wild“ stellt Fragen: Was bedeutet eigentlich wild? Was fühlen wir beim Gedanken an Wildnis?

Öffnungszeiten

Mai-Oktober Mittwoch-Sonntag 10-12 und 13-17 Uhr

Österreichisches Forstmuseum Silvanum

Großreifling 33

8931 Landl

+43 3633 220116

Forstmuseum_c-Stefan Leitner_Gesaeuse_6

Im Naturhistorischen Museum, Admont

Leidenschaft für natur

Nur 7 km liegen zwischen dem Stift Admont und dem Gesäuse Eingang. Seinerzeit nutzte Pater Gabriel Strobl die geografische Lage von Admont für ausgedehnte Wanderungen und begründete eine lokale Tradition der Naturforschung, die heute mit dem öffentlichen Forschungsauftrag des Nationalpark Gesäuse weitergeführt wird.

Was liegt näher, als diese Gemeinsamkeiten auch in Form einer praktischen Kooperation umzusetzen! Die Ausstellung erklärt nicht die Natur des Nationalparks. Vielmehr wird das Augenmerk der Besucher:innen auf aktuelle Forscherpersönlichkeiten und wenige kleine, aber feine Juwele gelenkt.

Öffnungszeiten und weitere Infos

Museumspicknick_c-Thomas Sattler_Gesaeuse_0008